Textlogo: Österreichisches Jüdisches Museum; Zur Startseite[D]

Hauptnavigation.

 

Hörbeispiele - Symposion.

Hörbeispiele ›Zweistromland‹

Eine Auswahl an Hörbeispielen, die während des Symposions ›Musik der Juden im Burgenland‹ kreiert wurden:

Ensemble Klesmer, Wien, ›Zu der Chuppe‹ (1) (wörtlich: ›Traubaldachin‹, also ›zur Hochzeit‹).
Dauer: 24 Sekunden.

nach oben

Ensemble Klesmer, Wien, ›Zu der Chuppe‹ (2) (wörtlich: ›Traubaldachin‹, also ›zur Hochzeit‹).
Dauer: 30 Sekunden.

nach oben

Ensemble Klesmer, Wien, ›Walech (›Du sollst gehen (hinziehen)‹).
Dauer: 30 Sekunden.

nach oben

Ensemble Klesmer, Wien, ›Schalom Alechem (›Friede sei mit euch‹).
Dauer: 39 Sekunden.

nach oben

Ensemble Klesmer, Wien, ›National Hora (›Hora‹ ist ein israelischer Tanz).
Dauer: 38 Sekunden.

nach oben

Austrian Art Ensemble Variationen ›Kol Nidre (›Kol Nidre‹ bedeutet ›Alle Gelübde‹ und ist der Beginn des gleichnamigen Eröffnungsgebetes des Gottesdienstes am Jom Kippur (Versöhnungstag). Das Kol Nidre wurde sehr oft vertont, die berühmteste Vertonung stammt vom Komponisten Max Bruch. Die Fassung des Austrian Art Ensemble ist eine Instrumentalfassung.
Dauer: 23 Sekunden.

nach oben

Oberkantor Shmuel Barzilai (Gesang), Wien, und Paul Gulda (Klavier), Wien, ›Habet mischamajim (›Das Haus vom Himmel‹).
Dauer: 37 Sekunden.

Hörbeispiele ›Zweistromland‹.

Zurück zum Text ›Artikel‹.


nach oben


Zusatznavigation.

Suche.


Zurück zur Hauptnavigation.
Zurück zur Navigation der Unterseiten von Bereich Startseite.
Zurück zu den Hörbeispielen, Seite 2.
Zurück zur Zusatznavigation mit Links zu Suche, Hilfe, Lexikon und Inhalt.

Österreichisches Jüdisches Museum in Eisenstadt, 2005-2017